Seitensprung - Verdacht: Das Handy des Partners wird besonders häufig durschsucht.Wenn Sie im Besitz eines Android-Smartphones sind und Angst vor Spionage haben, sollten Sie mal einen Blick auf die Security-Suite mit dem Namen „AVAST!“ im Google-Play Store werfen.

Diese Software ist nämlich kurz gesagt Seitenspringers Albtraum, wenn es dem Partner gelingen sollte das Programm unbemerkt auf Ihrem Handy zu installieren.

Diese App ist im Prinzip etwas sehr sinnvolles: Sie schützt Ihr Handy vor versehentlich geladener Schadsoftware und stellt einen Echtzeit-Virsenscanner bereit, der im Hintergrund dafür sorgt dass Ihr Handy nicht „gekapert“ werden kann.

Das Diebstahl-Schutz Modul von Avast hat es aber in sich:
Dieser Programmteil kann verborgen installiert werden, tarnt sich mit einem harmlos aussehenden App-Namen und läuft fortan immer im Hintergrund mit. Was gut gemeint ist, lässt sich aber von eifersüchtigen Menschen auch anders nutzen. Wir wissen ja, wie einfallsreich manche Mitmenschen sind, wenn es darum geht ihren „geliebten“ Partner zu überführen und zu bespitzeln.

Kurz gesagt, bietet Avast alle Funktionen von denen misstrauische Partner schon lange träumen:

  • Unbemerkte GPS-Lokalisierung des Handys, jederzeit.
  • Unbemerkte Weiterleitung aller eingehenden und ausgehenden SMS an eine beliebige Mobilfunknummer
  • Unbemerkte Weiterleitung aller ein- und ausgehenden Anrufe.
  • Unbemerktes Anrufen des Handys und Mithören von jedem beliebigen Telefon aus.

Das einzige, was bislang noch fehlt ist das Aktivieren der Frontkamera um sich selbst ein „Bild“ machen zu können.

Dieser Teil von Avast kann sogar, wenn auf einem „gerooteten“ Handy installiert, das Zurücksetzen auf Werkseinstellungen überleben.

Für iPhone gibt es derartig tiefgreifende Software anscheinend noch nicht, da Apple so tief gehende Eingriffe in das Betriebssystem untersagt. Allerdings gilt das auch nur für iPhones die nicht mit einem sogenannten Jail-Break aus Apples Fesseln befreit wurden.

Wir finden: Avast ist eine sehr nützliche Software um sein Handy vor unberechtigtem Zugriff zu schützen. Allerdings kann diese Software auch zu Spionagezwecken eingesetzt werden. Das dies illegal ist wird eifersüchtige PartnerInnen mit entsprechendem Know-How wohl kaum abschrecken.


Illustration: © Dan Race – Fotolia.com

Ein Kommentar zu “Die kleine Seitensprung-Spionage: AVAST!”

  1. Sasamam 12.07.2014 um 09:11

    Wieso gibt es überall diese News? ich meine avast spioniert nicht nur auf Handywerbung, auf dem PC habe ich das Gefühl, es wird andauernd gesendet was ich tu…
    Wenn ich auch google gehe, springt avast an und fragt, ob ich das video gucken konnte…

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben