Unsere Artikel über 'Seitensprung Agenturen'

Das Angebot von Affairy.de ist mittlerweile eingestellt worden – Anscheinend konnte sich diese Seitensprung-Börse nicht durchsetzen.

Schauen Sie mal in der rechten Seitenspalte unter „Schon Getestet“, ob sich nicht etwas passendes findet – Wir haben viele Sex-Börsen und Seitensprung-Agenturen kritisch für Sie unter die Lupe genommen und es kommen immer wieder neue Testberichte hinzu!

Momentan erscheint es, als wenn alle Welt verzweifelt versucht auf den schon mit Hochgeschwindigkeit laufenden „Seitensprung“-Zug im Internet aufzuspringen.

Allenorten spriessen Seitensprung Vermittler, Agenturen rund ums Fremdgehen, Sexkontakt Börsen, Seiten für Swinger und Partnertausch ins Kraut und es macht den Eindruck, als wenn alle moralischen Schranken endgültig gefallen wären. Hauptsache die Kohle stimmt.

Es gibt wohl im ganzen Internet kaum einen Bereich, bei dem grade die Herren der Schöpfung so leicht zu beeinflussen sind und scheinbar nur mit dem Schwanz denken.

Oder woher kommen die ganzen Klagen über hunderte, im Einzelfall tausende, im virtuellen Rotlichtbezirk Gegenstandslos versenkte Euros, die nur auf die vage Möglichkeit einer ausserehelichen Kopulation hin an dubiose Anbieter überwiesen oder an sauteure Premium-SMS Nummern versendet wurden!?

Ein Millionenmarkt in einer Grauzone über die niemand gerne spricht, in der sich aber täglich Hundertausende allein in Deutschland erwartungsvoll bewegen.

Gibt es überhaupt „seriöse“ Seitensprung Anbieter? Herrscht dort nicht gnadenloser Verdrängungswettbewerb unter den Männern, die ja alle mal zum Schuss kommen wollen?

Wir werden uns in den nächsten Tagen und Wochen dieser Problematik annehmen, uns Anonym als Mann in diversen Seitensprung Agenturen anmelden und dort Premium Mitgliedschaften erwerben. Ganz anders als es einige der „grossen Testportale“ machen, die die Angaben für die Testergebnisse ganz bequem von den Anbietern erhalten und nur noch veröffentlichen müssen.

Wir werden über die Ergebnisse berichten. Ungeschminkt und mit Fotos aus den Mitgliederbereichen.
Vielleicht gibt es sie ja wirklich, die „seriösen“ unmoralischen Angebote im Internet.

« Vorherige Einträge