Ich würde Dich jetzt gern ...Hmmmm….
Dich würde ich jetzt so richtig gern ….

Wir wissen nicht, was dieser freundliche Herr seiner (Sex-)Partnerin in Spe grade ins Ohr flüstert. Aber die deutsche „Erotik-Community“ Joyclub.de hat mittels einer Umfrage unter ihren Mitgliedern heraus- gefunden, wie denn der „Beischlaf“ bei der Mehrheit der Community-Mitglieder so genannt wird.

Wie sagt man denn nun für „Beischlaf„?
Das ist Ihre Top-10!

 

  • Ficken

    Ganz klar der Favorit in Deutschland.
    Immerhin 69% der Befragten – und zwar querbeet – wählten „Ficken“ auf Platz eins der Umfrage.

    Nicht besonders einfallsreich, aber man weiss was gemeint ist wenn man ins Ohr gehaucht bekommt:“Willst Du mich jetzt auch ficken?“.

    Ob Annäherungen dieser Art hingegen erfolgreich sind, muss jedermann für sich selbst ausprobieren…
    Die Herkunft des Wortes ist übrigens mehrdeutig, am besten gefallen hat uns die Erklärung mit dem als „Fickeisen“ bezeichneten Bügeleisen, das schnell hin- und herbewegt werden musste. Da schlägt sich doch gleich die Brücke zum ebenfalls für den Geschlechtsverkehr verwendeten Wort „Bügeln“, das es aber nicht in die Top-10 geschafft hat.

  • Vögeln

    Ähnlich deutlich wie „Ficken“: 64% aller an der Umfrage Teilnehmenden „vögeln“ hin und wieder.
    Es klingt ein bisschen weniger hart, wenn man gefragt wird ob man in der Stimmung zum vögeln wäre. Und tatsächlich stammt das Wort aus der Tierwelt: Es bezeichnete früher die Begattung von Vogelvieh untereinander. Bis dann die Dichter kamen und das Vögeln vermenschlichten…

  • Poppen

    Ey, lass ma poppen!? Ein aus dem Ruhrgebiet stammender Begriff, der sich von … Ficken ableiten lässt. Ausserdem ein im Internet viel gesuchter Begriff, weil viele Benutzer die gewünschte Internet-Adresse (poppen.de) statt in die Adresszeile Ihres Internetprogrammes (Browser) bei der Suchmaschine Google in den Suchschlitz (AKA in „das Internet„) eingeben. Mit Hilfe dieser Seite soll man angeblich umsonst poppen können.

  • Miteinander schlafen

    Jetzt beginnt die etwas biedere Fraktion das Wort zu erheben 😉
    „Möchtest Du, das wir jetzt miteinander schlafen?“ immerhin 41% der von JOYclub Befragten verwenden diesen Terminus um seinem Partner die Lust zu zeigen „es“ jetzt zu wollen.
    Obwohl „Miteinander schlafen“ ja doch eher die Assoziation an langjährige Partnerschaft mit entsprechend luftleerem Lustraum weckt, kann doch in entsprechender Situation ein ganz ordentliches Spannungsfeld gestaltet werden. Es kommt halt immer auch auf das Wie an…

  • Sex haben/machen

    So stellt man es sich wohl vor, wenn verkopfte Wissenschaftler nach Terminkalender den Beischlaf planen. Aber immerhin 40% voten diesen Begriff noch in die Top 5: Anscheinend hat „Sex machen“ eine breitere Anhängerschaft als angenommen.

  • Bumsen

    Nicht mehr in den Top-5, wohl auch wegen seiner Doppeldeutigkeit im realen Leben.
    So wie etwas vor die Wand bumsen kann, so kann man auch vor einer Wand bumsen. Bei Wiktionary steht die „lautmalerische Variante“ vor der vulgären Form von Bumsen und so erschliesst sich die Bedeutung eigentlich auch recht schnell von allein…

  • Vernaschen

    Wie süss! Für mich die sympathischste Variante in dieser Liste.
    Klingt irgendwie unschuldig und gar nicht so rauh wie andere Synonyme für den Beischlaf. Immerhin noch ein Viertel der Befragten verwenden dieses Wort ab und zu.

  • Es treiben

    Wollen wir es mal wieder so richtig miteinander treiben?
    23 % mögen es miteinander treiben. Wobei sich die Frage stellt, ob diese Redensart nicht eher in passiven Situationen verwendet wird, wie z.B.: „Der Klaus und die Klaudia treiben es auch ständig miteinander. Wenn das die Gerti herausfindet, steckt sie das bestimmt dem Reiner.“

  • Liebe machen

    Immerhin noch 22% machen „Liebe“ miteinander.
    Der Widerspruch in sich: Liebe machen! Ein leichtes Zeichen von Verklemmtheit und Schüchternheit?
    Aber immer noch besser als „Wir sollten mal wieder Beischlaf haben“ 🙂

  • Pimpern

    Dieses Wort kennen immerhin noch 17% der Teilnehmenden.
    Wohl aus dem Niederdeutschen kommend und daher vermutlich mit eher regionaler Bedeutung.

Die gesamte Umfrage und die Auswertung auch der sonstigen, nicht so häufig verwendeten Begriffe gibt es unter der Adresse http://www.joyclub.de/sex/sex_mal_anders.html zu lesen.

JOYclub ist übrigens ein sehr aktive Community für stilvolle Erotik und Sex. Ein ausführlicher Bericht zu JOYclub folgt dann hier in wenigen Tagen …

Hier geht es zu JOYclub.de: http://www.joyclub.de/


Illustration: © George Mayer – Fotolia.com

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben